Allgemein
Kommentare 8

NaNoWriMo 2021

Was hat sie dieses Jahr eigentlich bei NaNoWriMo geschrieben, fragt Roland und steigt behutsam über die Fußmatte ins Schnöggel. Mit „sie“ meint er seine Erfinderin.
Sie hat einen auf biografische Fragen gemacht, weil sie angeblich keine Zeit für einen neuen Roman hatte, entgegnet Paula, die mit Roland zusammen gekommen ist. Im Gegensatz zu ihm hat sie sich ihre Boots an der Fußmatte abgeputzt..
Immerhin sind durch die täglichen „Was wäre, wenn …?“-Fragen immerhin 40444 Wörter bei herausgekommen, resümiert Mia, die schon am reservierten Tisch sitzt und als einzige Figur nicht in einem der letzten fünf NaNoWriMo-Monate November entstanden ist, sondern im Sommer 2015 beim sonntäglichen Auswärtsfrühstück in ganz unterschiedlichen Cafés, die die Autorin spontan aus- und dann aufgesucht hat.
Ich war der Erste! Ich war der Erste, ruft Max, der als erster Roman 2017 entstanden ist und als Grundlage für ihre Masterarbeit hergehalten hat.
Wir waren die Letzten, lacht Henni und Max und sie tanzen ausgelassen durchs Schnöggel.
Roland schaut peinlich berührt aus dem Fenster und Paula bespricht gerade, wo das neue Schnöggel-Graffiti hin soll. Mia lacht und sieht den beiden beim Tanzen zu.
Alles gut Roland, fragt sie leise.
Natürlich. Meinst du sie hat uns vergessen, fragt er mit einem unsicheren Blick auf seine Armbanduhr.
Dich und uns vergessen? Niemals. Verspäten, ja, weil wieder irgendwer was wollte oder irgendwas noch zu tun ist, ja, aber uns vergessen, niemals. Mia nicht zur Bekräftigung ihrer eigenen Worte.
Die Tür öffnet sich und ihre Erfinderin kommt nass geregnet herein. Als sie ihre Figuren sieht, strahlt sie und setzt sich, nachdem sie eine kleine Tanzrunde mit Max und Henni durchs Schnöggel gewagt hat, Paula für das zweite Motiv bestärkt hat zu Mia und Roland.
Vergessen, du spinnst wohl, sagt sie und nimmt behutsam seine Hand. Roland lacht etwas unsicher und nimmt seine Hand nicht weg.
Sag ich doch, sagt Mia.
Max und Henni kommen außer Atem zum Tisch und setzen sich lachend dazu.
Kakao, fragt ihre Erfindern in die Runde.
Mit Sahne, ruft Max.
Mit Sahne, ruft Henni.
Sechsmal Kakao mit Sahne, bestellt ihre Erfinderin und schaut in die Runde. Hier sitzen ihre Figuren der letzten fünf Jahre. Sie hat jede Figut auf ihre Weise gern und missen möchte sie keine(n) mehr.

Auf euch, sagte sie.

8 Kommentare

  1. Jutta sagt

    Eine sehr schöne Runde❗️Mit euch hätte ich auch gerne einen Kakao getrunken 🙂 Du warst echt fleißig in den letzten Jahren und es sind tolle „ Typen „ entstanden, sie gefallen mir sehr! Weiter so❣️😉🙃

    • Sabine sagt

      Liebe Jutta,
      ja, wir hätten dich gerne mit dabei gehabt. Und ich habe Lust ihnen eine neue Geschichte zu schreiben …
      Mal schauen, was daraus wird,
      liebe Grüße
      Sabine und ihre Runde!

  2. Annemarie Winckler sagt

    Ich hätte da auch gern einen Kakao mitgetrunken, obwohl ich Kakao nicht so gerne mag, Aber in der Gesellschaft hätte er mir sicher geschmeckt. Im Laufe der Jahre sind mir alle in der Runde so vertraut geworden. Ein Nachmittag zusammen dem trüben Novembergrau trotzen, das würde mir sehr gefallen.
    Schön, dass es dies Jahr die Was wäre wenn -Fragen gab, denn von diesen habe ich mich anstecken lassen und mitgeschrieben. Ich hatte sie mir meine Fragen schon alle vor dem 1. November aufgeschrieben und sie dann Tag für Tag abgearbeitet. Dabei habe ich jeden Tag eine Frage verdeckt aus dem Stapel heraus gezogen, Ich hatte auch noch ein paar Zusatzfragen notiert, für den Fall, dass ich mal die eine oder andere Frage zu doof gefunden hätte. Es waren nämlich auch ein paar blöde Füllfragen dabei ,findet mal dreißig Fragen auf mehr oder weniger einen Streich, war nicht so einfach. Aber ich habe alle Fragen, so wie sie kamen beantwortet und nun noch ein paar Fragen übrig, Auf die freue ich mich die nächsten Tage.
    Liebe Grüße in die Runde
    Anne

    • Sabine sagt

      Liebe Anne,
      du hättest jedes Getränk bekommen, dass dir schmeckt und immer einen Platz in der Runde gehabt!
      Ja, diese Was-wäre-wenn-Fragen haben meinen Monat beREICHert und mich an das erinnert, um das es mir beim Schreiben geht. Dabei haben mir Max, Roland, Paula, Henni und nicht zuletzt Mia geholfen … 🙂
      Liebe Grüße von der Runde,
      Sabine

  3. Ursula Wedemann sagt

    Liebe Sabine, ein wunderbarer Einstieg in den Kalender!
    Ich bin gern dabei ❤️❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.