Autor: Sabine

Eine französisch-kulinarisch, lyrisch und weiß gepunktete Online-Lesung

Foto: Stephanie Paula (*1975), Der Brief, 2014, Privatsammlung (aus Schreibende Frauen, Die schönsten Bilder, Paper Moon. Anne Winckler, Hedda Lenz und Sabine Hinterberger lesen online in Winterberg Die drei Autorinnen wagen das Winterberger *Zumm*-Experiment und laden zu ihrer ersten gemeinsamen Online-Lesung ein, die die Zuhörer*innen ebenso wie die Autorinnen überraschen wird. Datum: Samstag, 03. Oktober 2020 Uhrzeit: 18:00 Uhr (Dauer, ca. eine Stunde, ab 17:30 Uhr zwangloses Ankommen …) Anmeldung erforderlich. Mail an Henni. Eintritt frei. Zoom-Meeting beitreten: https://us02web.zoom.us/j/84069771212 Meeting-ID: 840 6977 1212 — Rückfragen zu technischen Details bitte im Vorfeld an Henni oder mich stellen ! Sie werden umgehend beantwortet … —-

Wenn das Paket nicht kommt, dann gibt es eben Mirácoli

Bild: Tanja Graumann — Idee: Sabine Hinterberger Hier findet ihr die Audio-Datei des nachfolgenden Textes: https://www.gruenraumschreiben.de/wp-content/uploads/2020/08/Wenn-das-Paket-nicht-kommt.mp3 Seit Tagen fiebert Hennis Nachbarin Sabine, die unterm Dach im Nachbarhaus wohnt der Ankunft ihres ersten gemeinsamen Wandkalenders entgegen. Sie hat alles auf den Tag hin vorbereitet und Henni bleibt sogar an ihrem Ulla-Kaffeetrinken-Tag zuhause, um die Ankunft des Pakets nicht zu verpassen. „Wir haben an alles gedacht!“, lacht Henni noch am Morgen und sitzt aufgeregt mit einer Tasse Kaffee am Fenster. „Ulla, Ulla, mein Kalender kommt heute, heute, heute!“ Henni winkt zum Nachbarhaus hinüber, Ulla winkt zurück. Henni hat sogar ihre Gummistiefel geputzt und poliert.

Hennis Kalender geht heute in Druck

Kalendersatz und Layout: Tanja Graumann „Wir haben jetzt einen eigenen Kalender, oder?“ Henni kann es noch immer nicht glauben. „Ja, den hänge ich gleich hier auf!“, sagt ihre Freundin Ulla, nimmt den alten Apothekenkalender vom letzten Jahr endlich ab und hängt Hennis Kalender an die Wand. „Uwe wäre stolz auf uns, oder?“, fragt Henni. „Das bin ich auch!“, strahlt Ulla. „Jeden Morgen kann ich den beim ersten Kaffee sehen!“

Henni und die Hitze

Hier findet ihr die MP3-Datei zum nachfolgenden Text, der euch auf seine Weise garantiert wunderbar abkühlt … https://www.gruenraumschreiben.de/wp-content/uploads/2020/08/HenniunddieHitze.mp3 Henni wischt sich die Schweißperlen von der Stirn. Sie schaut auf das Thermometer neben dem Fenster. 32 Grad Celsius. Sie stöhnt, hält das kleine Handtuch unter den laufenden Wasserhahn in der Küche, wringt es solange aus, bis es nicht mehr tropft und legt es sich um den Nacken. „Ja, viel besser!“, seufzt sie und setzt sich auf das gelbgestreifte Handtuch, das sie auf die abgewetzte Couch gelegt hat.

Texte aus Michaela Didyks Lyriknacht

Eine solche Schreibnacht bei Michaela Didyk kann ich einfach nur empfehlen. Klein, fein, online und ausgesprochen einfühlsames und produktives Feedback für die eigenen Texte. Gemeinsam mit anderen zu schreiben. Textimpulse zu vorbereiteten Lyrik-Texten. Immer wieder eine Schreibnacht wert! Wassser Wunder atmen schwimmend schlafen endlos reisen Wunder ahnen sonnen schwimmen endlos rasten Wunder achten sonnen schimmern endlich ruhe

Ein Wandkalender für Henni

Henni ist meine neue Hauptfigur. Sie ist eine sehr ungewöhnliche Figur, die für mich aus vielen, vielen Begegnungen hier in der Südstadt am Fritz-Kühn-Platz entstanden ist. Henni hätte auch hier leben können, auch wenn sie als Person frei erfunden ist. Henni hat eine ganz eigene Sicht auf die Welt und die Menschen. Sie berührt und geht unter die Haut. Wer sie kennt, vergisst sie nicht mehr. Sie wird einen eigenen Kalender erhalten, einen Jahreskalender für die Wand: „Mit Henni und dem Kopf in den Wolken durchs Jahr!“, der in Zusammenarbeit mit der genialen Zeichnerin Tanja Graumann im September erscheinen soll. Nähere Infos bald hier! Bis dahin genießt das erste Henni-T-Shirt, das es ab sofort bei DressDesign24 in Iserlohn gibt.