Allgemein
Kommentare 8

Hennis Blogadventkalender 2021 -Was wäre, wenn das letzte Türchen heute geöffnet ist?

Wir haben alle Türchen für die diesjährige Blog-Adventkalener-Geschichte geöffnet und gemeinsam eine neue Geschichte geschrieben, die ihren ganz eigenen Kopf und ihre ganz eigenen Ideen und Wendungen hatte.
Und genau so ist das mit Geschichten. Es ist eine GROßE und doch wird sie jede und jeder anders und auf ihre Weise erzählen. Genau das macht das Geschichtenschreiben und Geschichtenerzählen in jedem Jahr für mich aus.

Ich bedanke mich bei auch allen, die ihr mit zu dieser Geschichte beigetragen habt und wünsche euch und euren Lieben erholsame Weihnachtsfeiertage.

Hier findet ihr die komplette Weihnachtsgeschichte zum Download (Pdf-Format).

Das gestrige 23. Türchen von Martina (kursiv).

Eine kleine Hand schiebt sich in meine. Sie fühlt sich warm und weich an, meine ist kalt und schwielig. Die Hand einer alternden Frau.

Allie drückt meine Hand ganz fest und lächelt zu mir herauf. Voller Vertrauen, ihr Gesicht ist entspannt und ganz offen. Ihr Blick neugierig und … ja … voller Liebe.

Ich suche in ihrem Gesicht nach Ähnlichkeit mit Maggie und Thommie. Die Farbe ihrer Augen, erinnert sie mich an meine ehemals beste Freundin? Die Form ihres Mundes, erkenne ich darin meinen ehemals besten Freund wieder?

Ein anderes Gesicht schiebt sich vor Allies. Das Gesicht eines Mädchens in ihrem Alter. Genauso offen und voller Vertrauen und Neugierde auf diese Welt. Erschrocken und zugleich bis ins Innerste berührt erkenne ich dieses Gesicht.

Das kleine Mädchen, dessen Hand ich in meiner halte, bin ich selbst als Kind. Dieser erwartungsfrohe und offene Blick ist mein eigener Blick auf die Welt, die sich vor mir ausbreitet mit all ihren Wundern. Ich schlucke den Kloß hinunter, der sich in meinem Hals festgesetzt hat, und lächele zurück.

„Alles ist gut“, sage ich zu Allie, die ich ist, und zu mir selbst, die ich Allie bin. Wir beide, sie und ich, verschmelzen miteinander in diesem magischen Augenblick vor dem blinkenden Kinderkarussell. „Alles ist gut.“

Allie nickt, ihr Blick ist voller Weisheit, und sie öffnet den Mund ….

Und hier kommt das letzte Türchen für dieses Jahr von Sabine und Henni:

„Ich möchte gerne eine Schokobanane. Eine mit weißer Schokolade!“ Ihre Augen strahlen bei diesen Worten, so wie meine es früher getan haben.

„Das ist eine verdammt gute Idee!“, sage ich.

„Verdammt sagt man nicht, sagt Mama. Papa sagt das aber echt oft!“ Sie lacht mich verschwörerisch an.
„Ja, dein Vater hat früher auch schon oft geflucht, aber pst!“, antworte ich.  Ich halte meinen Zeigefinger vor den Mund und gehen einen Stand weiter zu den Schokobananen.

Und dann stehen wir da, Allie und ich. Sie mit einer Schokobanane, mit weißer und ich mit einer, mit dunkler Schokolade und essen um die Wette.

„Mensch, da seid ihr ja, wir haben uns schon Sorgen gemacht!“, Thommie steht mit einem abgehetzten Blick vor uns. Ja, denke ich, das kenne ich, das habe ich mir damals auch, Sorgen gemacht um ihn. Damit ist heute Schluss.

„Papa, möchtest du auch eine. Die ist superlecker!“ Allie schaut ihn an und sein Gesicht entspannt sich sofort.

„Nein, mein Schatz, aber ein anderes Mal gerne! Komm, lass uns zurückgehen.“ Allie nimmt seine Hand und geht mit ihm zurück zum Karussell. Sie winken mir beide zu.

„Mach`s gut!“, flüstere ich den beiden hinterher und weiß im ersten Moment nicht einmal, wen ich gemeint habe.

Es wird Zeit. Zeit nach Hause zu gehen. Ich drehe den beiden, ihrer Geschichte, dem Karussell und unserer gemeinsamen Geschichte ein für alle Mal den Rücken zu und weiß genau, wohin ich jetzt gehen werde.

8 Kommentare

  1. Dankeschön an alle Geschichtenschreiber*innen, besonders an Sabine! Es war wieder sehr schön, jeden Tag eine Geschichtenüberraschung zu bekommen!
    Wünsche euch allen eine wunderschöne, glitzernde, bunte, kreative ….Weihnachtszeit!! Liebe Grüße Andrea

    • Sabine sagt

      Liebe Andrea,

      das freut mich sehr!
      Das wünschen wir, Henni und ich, dir und Ralf auch,
      liebe Grüße

      Sabine und Henni

  2. Liebe Sabine,
    das ist ein schöner, tröstlicher und auch optimistischer Abschluss unserer gemeinsamen Weihnachtsgeschichte. Danke, dass ich dabei sein durfte!
    Liebe Grüße und dir ein friedvolles Weihnachtsfest
    Martina

    • Sabine sagt

      Liebe Martina,
      Danke dir und ich habe mich über deine Premiere sehe gefreut,
      liebe Grüße
      Sabine und Henni.

  3. Eseilenna sagt

    Liebe Sabine und Henni,
    Das war wieder eine runde Sache mit einem versöhnlichen Abschluss. Danke dafür. Herzliche Weihnachtsgrüsse an alle Mitschreiberinnen. Anneliese

    • Sabine sagt

      Liebe Anneleise,
      schön, dass du auxh in diesem Jahr wieder dabei gewesen bist,
      liebe Grüße,
      Sabine und Henni.

  4. Liebe Sabine,

    endlich komme ich dazu Danke zu sagen. Was für ein Abschluss – gleich mit einem Ausblick auf das neue Jahr! Es hat wie immer sehr viel Spaß gemacht, mit euch allen auf das Weihnachtsfest zu warten und ich wünsche Henni und dir ntürlich ein gutes, gesundes Neues Jahr voller Überraschungen und Meeresrauschen.

    Alles Liebe

    Hedda

    • Sabine sagt

      Liebe Hedda,

      das freut mich und wir werden das neue Jahr schon gemeinsam schreibend rocken.
      Liebe Grüße
      Sabine und Henni.

Schreibe einen Kommentar zu Martina Sprenger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert