Allgemein
Kommentare 6

Hennis neue GLAGUS-Kollektion

Henni schaute aus dem Fenster in den wolkenverhangenen Himmel und verfolgte die Regentropfen von der Innenseite der Fensterscheibe mit dem rechten Zeigefinger. Sie freute sich, wenn es ihr gelang schnell hinterherzukommen, bevor der Regentropfen im Gummirand des Fensterrahmens verschwand oder von einem anderen Tropfen mitgenommen wurde.
„Wir sind die weltbesten Regentropfenverfolgerinnen!“, rief Henni stolz und ließ ihren Finger erneut über die Scheibe wandern. Sie hauchte dabei noch ihren Atem auf die Scheibe und malte einen dicken lachenden Smilie daneben.

Die Scheibe war kalt, der Regen wurde immer mehr zu Eisregen. Davor hatte die Wettervorhersage im Radio heute noch gewarnt. Und genau darauf warteten Henni und ihre neue GLAGUS-Kollektion!

„Wir warten noch einen Moment!“, sagte sie zur Fensterscheibe und zu ihrer GLAGUS-Kollektion, die schon im Flur vor der Wohnungstür auf ihren Einsatz wartete.

Dann konnte sie es einfach nicht mehr erwarten, zog sich ein zweites dickes Paar Socken an, mit denen sie in ihre GLAGUS-Kollektion stieg. Sie lachte laut.

„Bei Glatteis verlieren unsere GLAGUS keinen einzigen weißen Punkt!“, rief sie, zog sich ihre gelbe Winterjacke, die rote Mütze und die roten Handschuhe an.

Lachend stiefelte sie im Haus die Treppe hinunter.

„Möchten Sie mitkommen?“, fragte Henni Herrn Möbius, der vor dem Nachbarhaus gerade Müll zur gelben Mülltonne weggebracht hatte.

„Wohin?“, fragte er überrascht.

„Na, unsere GLAGUS ausprobieren und schliddern gehen.“, rief Henni. „Sagen Sie bloß, das kennen Sie nicht!“

„Ah, Frau Henni, Sie meinen Eisrutschen!“, lachte Herr Möbius und sah wirklich für einen Moment wie der kleine Junge aus, der das für sein Leben gerne getan hatte. Dann verdunkelte sich sein Blick. „Nein, meine Hüfte, die ist neu, lieber nicht!“

„Ja, meine GLAGUS auch!“, sagte Henni und zeigte auf ihre auf Hochglanz polierten Gummistiefel.
„Wieso heißen die GLAGUS?“, fragte Herr Möbius.

„Na, das sind doch meine Glatteis-Gummistiefel, die auch bei Glatteis nicht ihre weißen Punkte verlieren!“

„Ich glaube, ich komme doch mit, wenn auch nur gucken!“ Herr Möbius ging zurück ins Haus, holte sich eine Jacke und winterfeste Schuhe und folgte Henni.

Sie holten noch Ulla ab, die natürlich auch nur gucken wollte, aber dafür heißen Tee gemacht hatte für alle. Und Henni suchte sich die beste und längste Eisfläche am Fritz-Kühn-Platz, die sie finden konnte und zeigte, was ihre GLAGUS so hergab.

Die kreative Eva Lomozik, die zufällig vorbeikam, war so begeistert vom Eisschliddern und Hennis GLAGUS, dass sie gleich eine Tassen- und Bilderkollektion dazu entwarf, die ab sofort  als Unikate in ihrem Laden Dress Design & mehr zu bekommen sind.

Seit dem Tag trinkt Henni ihren Kaffee nur aus dieser Tasse. Ulla und Herr Möbius natürlich auch.

Und Du? Du auch?

 

 

 

 

6 Kommentare

    • Sabine sagt

      Liebe Ursula,
      brauchst du noch die Adresse für die Tasse, dann melde dich bitte, wird dir umgehend geschickt!
      Liebe Grüße,
      Sabine

    • Sabine sagt

      … ja, schliddern und schlindern, das sind die beiden Wörter, die ich sofort erinnere,
      viele Grüße,
      Sabine

Schreibe einen Kommentar zu #einsatzeintageinvierteljahr – Grünraumschreiben Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.